Alles im Zeichen der Veränderung


13.12.2017

Wien, 13. Dezember 2017: „2017 war für Travelport Austria ein durch und durch erfolgreiches Jahr“, so Rudolf Mertl, Travelports Managing Director Austria. „Wir haben uns selbst neu aufgestellt und zugleich für unsere Kunden die passenden Tools entwickelt, sodass sie bestens für die aktuellen Veränderungen in unserer Branche gewappnet sind.“

 

„Mut und Veränderung“ war schon das übergreifende Thema beim diesjährigen ÖRV Frühjahrskongress in Wels – und Veränderung war auch für viele Reisebüros in diesem Jahr spürbar: die Themen Mobile und Online werden für den Erfolg in der Branche immer entscheidender, einschneidende Umbrüche in der Luftfahrt erfordern neue Lösungen und die sich ankündigende Pauschalreiserichtlinie verlangt nach einem Umdenken.

Geprägt von Veränderung war das Jahr auch für Travelport Austria: Durch die vollständige Integration in den Konzern und neue Partnerschaften im Markt wurden Erfolge erzielt, die sich durchaus in Zahlen gießen lassen: Über 90% aller User arbeiten bereits auf Travelport Smartpoint und haben die alte Galileo-Welt hinter sich gelassen. Gleichzeitig ist die ohnehin hohe Zufriedenheit der Kunden mit Travelport um zusätzliche 30 Prozentpunkte gestiegen, was unterm Strich zu einem größeren Buchungsvolumen führte, sodass Travelports Marktanteil in Österreich deutlich stieg.

„Mit diesem Rückenwind starten wir zuversichtlich ins neue Jahr und wollen gemeinsam mit unseren Kunden weiterwachsen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Digitalisierung. Hier wollen wir unseren Kunden dabei helfen, fit für die Zukunft zu werden, sodass sie sich auch weiterhin erfolgreich im Markt positionieren können“, so Mertl zu seinen Plänen für 2018.

Im November 2017 veröffentlichte Travelport eine Studie über digitale Reisende, die klar verdeutlicht, wie entscheidend die Digitalisierung auch im Reisebüro künftig sein wird:

  • 88% nutzen Bewertungsseiten bei ihren Recherchen für Reisen
  • 63% buchen über ein Online-Reisebüro
  • 61% sagen, dass digitale Bordkarten und E-Tickets das Reisen erleichtern
  • 60% sagen, sie wären ohne ihr Smartphone auf Reisen verloren
  • 61% vermeiden Hotels, die Gebühren für den WLAN-Zugang berechnen

 

„Travelport bietet Reisebüros im nächsten Jahr eine Auswahl an mobilen und digitalen Lösungen, um diesem rasant wachsenden Trend gerecht zu werden“, so Mertl. Dabei wird vor allem mit der Endkunden-App „Trip Assist“ eine neue Dimension in der Beziehung zwischen dem Reisebüro und dem Reisenden erschlossen. Aber auch eine weitere Optimierung des touristischen Reservierungssystems CETS steht an: „Wir werden CETS einem Relaunch in puncto Look and Feel basierend auf einer weitreichenden Usability Study unterziehen“, so Mertl. Mehr Flexibilität und eine neue, intelligentere Suchlogik werden ebenfalls Bestandteile des Relaunches sein.

Und letztlich rüstet sich Travelport derzeit auch für die nahenden Herausforderungen auf rechtlicher Seite: eine Anpassung der Programme an die kommenden PCI DSS Compliance Vorgaben ist bereits im Laufen, ebenso wie die systemseitige Berücksichtigung der Pauschalreiserichtlinie 2018.

„Im nächsten Jahr sehen wir einige gravierende Veränderungen auf die Reiseindustrie zukommen. Was immer wir als zuverlässiger IT-Partner dazu beitragen können, damit die neuen Herausforderungen gemeistert werden können, bereiten wir schon heute vor“, so Mertl abschließend.