Experten beraten besser


15.04.2016

Der Druck auf Reisebüros durch Selbstbucher im Web steigt zusehends. Einen Ausweg aus diesem Negativtrend bietet jetzt Travelport Austria mit einem neuen Tool: ExpertContent PLUS öffnet Reisebüros die längst verschlossen geglaubte Tür, ihr Insider-Wissen und langjähriges Know-how direkt im System abzubilden und gezielt für die Kundenberatung zu nutzen.

Im Vordergrund der neuen PowerSearch-Wissensdatenbank von Travelport Austria mit dem aussagekräftigen Titel „ExpertContent PLUS“ steht vor allem eines: Die Erfahrung und das teilweise jahrzehntelange Insider-Wissen, das Reisebüro-Agenten von anonymen Reiseportalen im Web abhebt.

„Es zählt mehr denn je, dass sich Reisebüros mit ihrem Know-how zurück in den Vordergrund drängen – da, wo sie hin gehören. Der Fokus soll wieder mehr auf maßgeschneiderten Lösungen und professioneller Kundenberatung liegen“, erklärt Rudolf Mertl, Geschäftsführer von Travelport Austria, die Grundlage des neuen Tools.

Mit ExpertContent PLUS baut Travelport Austria auf dem im vergangenen Oktober ausgerollten ExpertContent auf, das seither die Erstellung, Zuordnung und Suche nach individuellen, reisebüro-eigenen Hotelattributen ermöglicht. Die Erweiterung um ExpertContent PLUS eröffnet dem Reisebüro weitaus umfassendere Möglichkeiten: „Mit dieser Version kann ein Reisebüro filial- und mitarbeiterübergreifend eine echte Wissensdatenbank anlegen“, so Mertl.

Jeder Destination kann ein Experte zugeordnet werden, der diese durch eigenes Wissen, aktuelle Informationen direkt vom Reisenden und durch das Feedback von Kollegen pflegt und laufend erweitert. Durch einen Kommentarfeed, der jedem Experten für seine Destinationen zur Verfügung steht, erfährt dieser jedes noch so kleine Detail.

Eine solche Wissensdatenbank, ist sie einmal angelegt, bringt das Reisebüro filial- und mitarbeiterübergreifend in eine Vorrangstellung: „Faktisch werden dadurch sämtliche Mitarbeiter zu Experten für das gesamte Portfolio. Jeder Kollege kann einfach und rasch auf den Experten-Content zugreifen, den andere eingepflegt haben. So ist das Reisebüro in seiner Reiseberatung hochflexibel und professionell“, so Mertl.

Geheimtipps wie ein günstiges Zimmer in einem Hotel in Venedig, das einen Blick auf den Canal Grande freigibt, umfassende Kenntnisse über eine Region, ebenso wie Insider-Informationen direkt von Reisenden, die gerade aus einer Destination zurückgekehrt sind, können in ExpertContent PLUS erfasst, gesichert und von sämtlichen Mitarbeitern der eigenen Organisation für jedes Kundengespräch und zu jeder Zeit abgerufen werden.

„Der Mehrwert das individuelle Expertenwissen aller Mitarbeiter kumuliert in dem System abzubilden, in dem diese täglich arbeiten, gibt dem Reisebüro die Möglichkeit dem Web den Kampf anzusagen“, so Mertl. „Es geht um Inhalte, die in keinem Katalog, keinem Webportal oder Pauschalangebot von der Stange zu finden sind.“

Um dieses Bild noch abzurunden, folgt in Kürze eine weitere Funktion – die „Points of Interest“ – als eigene Kategorie, innerhalb der ein Reisebüro Insider-Tipps erfassen kann, die in Reiseführern und Katalogen nicht auftauchen. Die urigste Tapas-Bar gleich beim Hotel, ein abgelegener Strand oder der beste unberührte Tauchspot?

Dass das neue Tool aus der TraviAustria-Produktfamilie direkt für den Markt maßgeschneidert wurde, beweist der Projekthergang: ExpertContent wurde gemeinsam mit der österreichischen Reisebürokette KUONI entwickelt. Seit einigen Wochen wird die Wissensdatenbank dort in ihrem vollen Funktionsumfang genutzt und in das tägliche Arbeiten integriert.

„Wir wollen uns einen Vorsprung gegenüber unserer Konkurrenz im Internet und dem Mitbewerb am Markt verschaffen, den auch der Endverbraucher wieder spürt“, erklärt Robert Biegler, Vertriebsleiter für KUONI Österreich, seine Ambitionen.

Natürlich ist das Tool auch für alle anderen Reisebüros verfügbar, die sich selbst gegenüber anonymen Reiseportalen und ihrem Mitbewerb einen klaren Vorteil verschaffen möchten!