Travelport Austria News

09.10.2018
FlixBus startet in CETS

Fahrten ab sofort in Österreich und Deutschland buchbar – Erhöhte Grundprovision bis Ende Oktober auf alle verkauften Tickets

 

Wien, 4. Oktober 2018: Ab sofort ist das umfassende Reiseangebot von FlixBus über CETS in Österreich und Deutschland verfügbar. Reisebüros können somit die Fahrten des größten Fernbusunternehmens in Europa für ihre Kunden buchen. Der Buchungsprozess ist denkbar einfach aufgebaut und lässt sich in weniger als zwei Minuten abschließen. Zum Auftakt gibt es bis Ende Oktober eine erhöhte Grundprovision von 10 Prozent netto auf jedes verkaufte FlixBus-Ticket. Zusätzlich können Reisebüros eine Servicegebühr erheben. FlixBus listet zudem die Agenturen auf der eigenen Website und stellt ihnen auf Wunsch kostenfreies Werbematerial zur Verfügung.

 


weiterlesen
20.08.2018
Travelport Austria erreicht deutlich verbesserte Datenqualität der Veranstalter in CETS und PowerSearch

„Top Quality“-Qualitätssiegel bereits nach sechs Monaten erfolgreich – Veranstalter, Reisebüros und Kunden profitieren von höherer Datenqualität

 

Wien, 14. August 2018: Das von Travelport Austria entwickelte und vor einem halben Jahr eingeführte Qualitätssiegel „Top Quality“ in Travelport CETS und PowerSearch hat sich erfolgreich etabliert. Mit „Top Quality“ zeichnet Travelport Austria Veranstaltermarken aus, deren Daten im Buchungssystem besonders hohe Qualitätsstandards erreichen. Dank dieser Initiative konnte in den vergangenen Monaten eine deutliche Qualitätsverbesserung der von den Veranstaltern zur Verfügung gestellten Daten erreicht werden.

 


weiterlesen
11.06.2018
Keine Sorgen mit dem neuen Pauschalreiserecht:

Keine Sorgen mit dem neuen Pauschalreiserecht: Travelport erweitert Funktionen in CETS

Frankfurt am Main, 12. Juni 2018: Travelport, die führende Travel Commerce Platform, unterstützt mit eigenen Entwicklungen tatkräftig die Reisebüros beim Umgang mit dem neuen Pauschalreiserecht. Zu diesem Zweck erweitert Travelport den Funktionsumfang des touristischen Buchungssystems CETS. Reisebüromitarbeiter erhalten damit während des Buchungsprozesses alle relevanten Informationen gemäß den neuen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die damit verbundenen Pflichten. Hierfür werden im CETS ShoppingCart zusätzliche Buttons implementiert, die beispielsweise anzeigen, ob es sich bei der ausgewählten Reise um eine Pauschalreise handelt. Auch die entsprechenden Formblätter der Veranstalter und weitere wichtige Dokumente wie Einreisebestimmungen lassen sich mit einem Klick öffnen.

Liegen vom Reiseveranstalter keine entsprechenden Informationen vor beziehungsweise beinhaltet eine Buchung Produkte verschiedener Anbieter, kann das entsprechende Formblatt über den „Directive Form Assistant“ abgerufen werden, der ab 19. Juni 2018 direkt in CETS integriert ist. Nach Auswahl des gebuchten Veranstalters und dessen dazugehöriger Versicherung können die Nutzer entweder das Formblatt für Pauschalreisen oder das Formblatt für verbundene Reiseleistungen ausdrucken.

Dieter Rumpel, Travelports Managing Director Germany, Austria and Switzerland: „Das neue Pauschalreiserecht sorgt für viel Verunsicherung in der Branche. Als enger Partner der Reisemittler helfen wir hier selbstverständlich ganz aktiv, und das geht am besten dort, wo die Hilfe am meisten benötigt wird: während des Buchungsprozesses. Unsere neuen Funktionen in CETS entlasten die Expedienten bei dieser rechtlich komplizierten Thematik.“

20.02.2018
Qualität im Fokus: Das neue Top Quality-Kennzeichen in CETS und PowerSearch

Wir bei Travelport sind stets darum bemüht Ihnen über unsere Buchungssysteme den bestmöglichen Service zu bieten. Im vergangenen Jahr haben wir zahlreiche funktionelle Erweiterungen vorgestellt. Im Jahr 2018 legen wir einen Fokus auf die Qualität der Daten. Und eine Neuerung ist bereits am Weg zu Ihnen: das Top Quality Kennzeichen in CETS und PowerSearch!


weiterlesen
13.02.2018
Neue Führung bei Travelport Austria

Dieter Rumpel leitet ab sofort die DACH-Region. Sabrina Schwab wird Country Manager Austria. Rudolf Mertl und Hans Wildauer verlassen Travelport auf eigenen Wunsch.


weiterlesen
hier klicken um ins Archiv zu gelangen.